Sie befinden sich hier Biographie Stellungnahmen

Mikis Theodorakis zur Friedensinitiative von Genf












Mikis Theodorakis hat die Friedensinitiative von Genf als eine mutige und hoffnungsvolle Tat begrüßt.

"Mit der Vorstellung dieses Projektes zum einem der entscheidendesten Zeitpunkte im Mittlere Osten ergeht eine starke Nachricht in Richtung Weltöffentlichkeit, nämlich, dass eine Alternativlösung zu Krieg und Katastrophe besteht", erklärt der Komponist in einer gestern veröffentlichten Mitteilung.

"Die Tatsache, dass es von beiden Seiten ausgeht, ist ein unwiderlegbarer Beweis dafür, das die beiden Völker, die Israelis und die Palästinenser, friedlich nebeneinander koexistieren können."

Mikis Theodorakis unterstreicht, daß der Teufelskreis der Gewalt nicht weiterbestehen darf und bemerkt dazu, dass "es ohne weiter abzuwarten, möglich und notwendig ist, den Weg der Verständigung zu eröffnen, der der historische Versöhnung zwischen der arabischen Welt und Israel bringen wird, zugunsten des Friedens in dieser unruhigen Gegend des Mittlere Ostens und für die ganze Welt".


in: TA NEA 1.12.2003





| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |