Sie befinden sich hier Interpreten Musiker

Rainer Rohloff





Rainer Rohloff


EIN PROJEKT

Rainer Rohloff, der zehn Jahre mit Theodorakis auf der Bühne stand und bei der Aufnahme zahlreicherTonträger mitwirkte, hat sich von der Persönlichkeit des Komponisten, von der Schönheit und Kraft seiner einzigartigen Musik zu einem Solo-Projekt inspirieren lassen.

In erster Linie ging es darum, einige der "Jahrhundert- Themen" von Theodorakis als Literatur für Konzertgitarre zu erschliessen.

Die eigentliche Herausforderung bestand darin, die Grenzen des Instruments zu überwinden, und die Stücke zu einem sinnvollen und der inhaltlichen Aussage entsprechenden Kontext zu führen.Entstanden sind Bearbeitungen, die in der Verbindung von traditionellen klassischen und spanischen Einflüssen mit modernen stilistischen Mitteln eine eigene musikalische Aussage verkörpern.

Theodorakis selbst bezeichnet das Resultat als eine neue Form der Gitarrenmusik.

Im Repertoire sind Lieder aus bekannten Zyklen (Mauthausen, Arkadia) sowie Bearbeitungen aus dem Canto General.

Eigene Überleitungen, Vorspiele und Improvisationen bereichern das Repertoire und unterstützen den dramaturgischen Aufbau des Programms.

MUSIKALISCHER WERDEGANG

Rainer Rohloff hat in sehr kurzer Zeit eine beachtenswerte und breitgefächerte künstlerische Profilierung als Konzertgitarrist erworben.

Auf der Grundlage einer soliden Ausbildung an der Hochschule für Musik ,,Franz Liszt" in Weimar ist er heute ein hochgeschätzter Live- und Studiomusiker, Arrangeur und Komponist.

Zahlreiche bekannte Stars holten ihn mehrfach zu ihren Produktionen ins Studio und verpflichteten ihn für wichtige Konzerte im In- und Ausland.,

Die Liste der Persönlichkeiten, mit denen er auf der Bühne stand, liest sich wie das Who is Who der Liedermacherszene.

Mit der Gruppe L'art de Passage, deren Gründungsmitglied er ist, war er auf internationalen Festivals in der Schweiz, Italien, Frankreich und Deutschland eingeladen. Gastspielreisen führten ihn durch Europa, Asien und Arabien.

Als Komponist trat er mit verschiedenen Film- und Theaterproduktionen in Erscheinung.

So tragen Fernsehfilme (u.a. Polizeiruf 110) und Kinofilme (Stilles Land, Nachtgestalten) seine unverkennbare Handschrift.

ZUSAMMENARBEIT MIT ANDEREN KÜNSTLERN (Auswahl)

Gerhard Schöne, Reinhard Mey, Hannes Wader, Linard Bardill, Pippo Pollina, Matthias Freihof, Hans Eckardt Wenzel, Gisela May, Esther Ofarim, Corin Curschellas, Bettina Wegner, Ute Lemper, Angelika Welz, Ines Paulke, Anke Schenker, Andreas Dresen, Al di Meola (as Support Band)...

Mikis Theodorakis, Maria Farantouri, George Dalaras, Lakis Karnezis...

PRESSESTIMMEN

"... Rohloff is a very good acoustic guitarist and when you mix the accordion and acoustic piano. The results are impressiv..." Cadence, New York (Review of Jazz & Blues)

"... Rohloffs perlende Gitarresoli gehören zu den besten Momenten des Abends..." (Neue Zürcher Zeitung)

"... An die Grenzen seines Instrumentes gelangte Rainer Rohloff immer wieder bei seiner Interpretation des 'Canto General'. Auszüge eines Werkes, das seine gewaltige Kraft gerade durch ein Orchester entfaltet, vorgetragen auf nur einem Instrument - Rainer Rohloff machte daraus ein intensives Erlebnis, dessen Sog sich (...) niemand entziehen konnte." (Märkische Allgemeine)

"... Lebhaft, offen, verspielt, macht er Angebote, die kein Ohr ablehnen kann. Erzählt mit seinem Instrument Geschichten. Melancholisch, ohne larmoyant - deutlich, ohne laut zu sein. Wo Musik zur Heimat werden und Heimat global sein kann, öffnet der Gitarrist Rainer Rohloff die Tür. (Leipziger VZ)

MIKIS THEODORAKIS ZU RAINER ROHLOFFS BEARBEITUNGEN

"... Ich habe mit Aufmerksamkeit und Interesse die Arrangements meiner Musik für Solo-Gitarre von Rainer Rohloff gehört und bin damit vollständig zufrieden.

Rohloff achtet umfassend das Geschriebene und den Geist der Kompositionen, seine Übersetzung vollzieht sich mit Ernsthaftigkeit und in kreativer Form, so dass sowohl die Eigenständigkeit der Gitarre als auch die der Musik erhalten bleiben.

An einigen Stellen denkt man, dass die Virtuosität an die Grenzen des Instrumentes stößt. Ein Fakt, so glaube ich, der das Interesse vieler Gitarristen wecken wird. Aber auch die Freunde der Musik und speziell die Verehrer meiner Musik werden das Vergnügen haben, die ihnen bekannten Kompositionen in einem neuen leuchtenden musikalischen Kleid zu sehen, welches den Stücken sicher einen neuen Atem gibt..."





Mikis Theodorakis




Homepage: Rainer Rohloff






| Druckfreundliche Ansicht | Diesen Artikel empfehlen |